Elisabeth Gruber

MMag. Dr.

Associate Project Investigator    CV   contact

Institute for Medieval and Early Modern Material Culture • University of Salzburg (Without FWF-Funding)

Elisabeth Gruber studied History and German Studies at the University of Salzburg. Her dissertation dealt with urban public building in the late Middle Ages in Austria.  From 2009-2014 she was Senior Scientist (PostDoc) at the University of Vienna with a focus on Austrian history. Since 2015 she holds a position as a Senior Scientist (PostDoc) at the Institute for Medieval and Early Modern Material Culture, University of Salzburg. Her research interests are urban history, municipal economic and administrative structures in the late Middle Ages with a focus on the civic elites in the Austrian duchy and the Bohemian kingdom. Currently she works on a habilitation project investigating the role and quality of personal and institutional relationships within and between central European small urban structures in the late Middle Ages. Elisabeth Gruber is member of the Institute of Austrian History Research and board member of the Österreichische Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung (Wien).

 

Publications relating to VISCOM:

  • Raittung und außgab zum gepew. Formen kommunaler Rechnungspraxis im oberösterreichischen Freistadt. Edition und Kommentar der Stadtgrabenrechnung von 1389-1392 (= Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 14) (Böhlau, Wien 2015).
  • Eine Kulturgeschichte der Überlieferung. Mittel- und Südosteuropa im Mittelalter, with Christina Lutter and Oliver Schmitt (UTB Medium, Vienna: Böhlau 2016), in press.
  • Städte im lateinischen Westen und im griechischen Osten zwischen Spätantike und Früher Neuzeit. Topographie – Recht – Religion, with Mihailo Popovic´, Martin Scheutz, Herwig Weigl (Veröffentlichungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 66; Wien 2015), in press.
  • Bilder, Ansichten und Einschätzungen von Stadt im lateinischen Westen Europas, in: Städte im lateinischen Westen und im griechischen Osten zwischen Spätantike und Früher Neuzeit. Topographie – Recht – Religion, with Mihailo Popovic, Martin Scheutz, Herwig Weigl (Veröffentlichungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 66; Wien 2016), in press.
  • The City as Commune, in: Meanings of Community across Eurasia, ed. Walter Pohl, Christina Lutter and Eirik Hovden, (Visions of Community, vol. 1, Leiden: Brill 2016), in press.
  • Mittler zwischen Herrschaft und Gemeinde. Die Rolle von Funktions- und Führungsgruppen in der mittelalterlichen Urbanisierung Zentraleuropas, with Susanne Pils, Sven Rabeler, Herwig Weigl, Gabriel Zeilinger (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte 56; Wien 2013).
  • Niederlagsprivilegien als Regulatoren des spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handels im Herzogtum Österreich, in: Wiegen – Zählen – Registrieren: Massenquellen als Herausforderung der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handelsgeschichte, Tagung Krems, 19.-21. September 2013, hg. von Peter Rauscher und Andrea Serles (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas; Innsbruck 2014).
  • Wer regiert hier wen? Handlungsspielräume in der spätmittelalterlichen Residenzstadt Wien, in: Mittler zwischen Herrschaft und Gemeinde. Die Rolle von Funktions- und Führungsgruppen in der mittelalterlichen Urbanisierung Zentraleuropas, hgg. von Elisabeth Gruber, Susanne Pils, Sven Rabeler, Herwig Weigl, Gabriel Zeilinger (Wien 2013; Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte 56) 9-48.  
  • Memoria – bürgerliches Selbstverständnis im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit am Beispiel Freistadt, in: Stadtkultur - Kultur(haupt)stadt. Hrsg. von Ferdinand Opll und Walter Schuster. Linz 2012. 31-50.
Last Update: 20.04.16